Warum eine neue Parade?

„Wann kommt die Loveparade zurück?“

Die­se Fra­ge wird Dr. Mot­te, ihrem Erfin­der, immer wie­der gestellt. Die Sehn­sucht nach einer Rück­kehr der legen­dä­ren Ber­li­ner Ver­an­stal­tung scheint welt­weit groß. Und mal ganz ehr­lich: Wann, wenn nicht jetzt?

Wir erfin­den die Para­de für das 21. Jahr­hun­dert neu und haben ihr altes Kon­zept in vie­len Punk­ten wei­ter­ent­wi­ckelt. Elek­tro­ni­sche Musik und Kunst bestim­men den Inhalt. Teil­neh­mer und Künst­ler aller Gen­res demons­trie­ren die Gegen­warts­kul­tur.

Geld durch Spon­so­ren oder För­der­insti­tu­tio­nen neh­men kei­nen Ein­fluss auf die Demons­tra­ti­on und deren Durch­füh­rung. Das Sicher­heits­kon­zept und Stra­te­gi­en zum Umwelt­schutz und zur Müll­ver­mei­dung sind bereits erstellt.

Wir sind viele und das wollen wir zeigen

Die elek­tro­ni­sche Tanz­mu­sik und Club­kul­tur kann auf eine über 30-jäh­ri­ge Geschich­te zurück­bli­cken. Sie ist eine leben­di­ge Kul­tur und mit der neu­en Para­de wol­len wir ihr wie­der einen Leucht­turm mit inter­na­tio­na­ler Strahl­kraft schaf­fen.

Wir möch­ten das Image der elek­tro­ni­schen Tanz­mu­sik posi­tiv stär­ken und ihre Viel­falt für alle Men­schen offen und frei erleb­bar machen. Ganz ohne Hür­den wie Tür­po­li­tik, Ein­tritt oder nächt­li­che Aus­geh­zei­ten. Damit möch­ten wir errei­chen, dass unse­re Kul­tur und Spiel­stät­ten die glei­che Aner­ken­nung in der Gesell­schaft erhal­ten wie die soge­nann­te „Hoch­kul­tur“, also z. B. Thea­ter, Kon­zert­häu­ser etc.

Von der Poli­tik for­dern wir gleich­zei­tig mehr Rech­te und mehr Schutz für unse­re Clubs und Fes­ti­vals. Sie sind weit mehr als Tanz­tem­pel oder Ver­gnü­gungs­stät­ten. Sie sind Orte des inter­kul­tu­rel­len Aus­tauschs, in denen der Spi­rit von Peace, Love, Unity & Respect sei­nen Aus­druck fin­det. Sie sind Schutz­räu­me, in denen Men­schen ihre Frei­heit, Krea­ti­vi­tät und Indi­vi­dua­li­tät aus­pro­bie­ren kön­nen. Wir möch­ten dazu inspi­rie­ren, welt­weit sol­che Orte ent­ste­hen zu las­sen.

Wir sind eine Kul­tur der Viel­falt. Unse­re Sze­ne besteht aus vie­len Gen­res und Spiel­ar­ten, Kol­lek­ti­ven, Grup­pen, Indi­vi­dua­lis­ten… All die­se Facet­ten bil­den zusam­men das gro­ße Bild:

Gemeinsam sind wir die elektronische Tanzmusikkultur.

Ber­lin gilt heu­te als Haupt­stadt der elek­tro­ni­schen Tanz­mu­sik. Von hier und Städ­ten wie Detroit, Chi­ca­go und Lon­don ging sie um die Welt und ist heu­te über­all hör‑, tanz- und erleb­bar. Wir möch­ten für unse­re Kul­tur einen offi­zi­ell aner­kann­ten Fei­er­tag schaf­fen. Die neue Para­de, mit anschlie­ßen­dem Stra­ßen­fes­ti­val auf der Stra­ße des 17. Juni, soll der jähr­li­che Fest­akt dazu sein.

 

Öffnungszeiten

Ihr könnt unser Fund­ra­ving-Modell, die Aus­stel­lung und unse­ren Spen­den­shop in Ber­lin ab dem 13. Janu­ar 2020 bis Ende des Jah­res besu­chen.

Wir haben Mo bis Sa, von 10 bis 20 Uhr für euch geöff­net.

Der Eintritt ist frei!

 

RAVE THE NEWSLETTER

Du hast Bock auf unsere News? Dann melde dich für unseren Newsletter an.

Verpasse ab sofort keine News mehr von Rave The Planet und unseren Projekten. Mit unserem Newsletter bist du immer up to date. Ungefiltert, unkomprimiert, unkompliziert - direkt von der Quelle, unserem Headquater in Berlin. Frischer geht's nicht!

Mit der Nutzung dieser Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.   Mehr Infos   Akzeptieren